Ferien sind schön.

Ein Ferienlager oder Feriencamp bietet Kindern und Jugendlichen eine erlebnisreiche, lernreiche und lehrreiche Freiziet und Ferienzeit.
Feriencamp-Ferienlager.de bietet grundlegende Informationen zu Ferienlagern für 2014 und 2015 − sowohl für Eltern wie auch Kinder und Jugendliche − von Kriterien, regionalen Besonderheiten, Möglichkeiten, bis hin zu Informationen für Betreuer.
Denn nur wenn alle Beteiligten zufrieden gestellt werden war das Ferienlager bzw. Feriencamp erfolgreich und sinnvoll. Über uns

Unsere Ferienlager-Datenbank durchsuchen

Sinn & Zweck von Feriencamps, Ferienlagern

Zusammenkunft im Ferienlager

Ferienlager & Feriencamps bieten Kindern und Jugendlichen den Raum und die Möglichkeit, um neue Freunde zu finden, Spannendes zu entdecken und sich in einer sicheren Umgebung zu erholen. Besonders empfehlenswert sind Ferienlager, weil dabei neue Interessen geweckt werden und die Teilnehmer so auch mehr über sich selbst erfahren. Nicht zu vernachlässigen ist auch die soziale Komponente: Ihre Kinder lernen sich in einer neuen Umgebung einzufügen, wenn nötig auch durchzusetzen. So wachsen Selbstbewusstsein und soziale Kompetenz – wichtige Eigenschaften, die ihnen täglich zu Gute kommen werden.

Die Ferienzeit sollte eine Zeit der Erholung und des Erlebens sein. Ein Ferienlager bietet hier viele Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche sowie Jugendgruppen oder Schulklassen (Stichwort Klassenfahrt), um den Heranwachsenden auch ohne Eltern Natur, Kultur und Zusammenhalt erleben zu lassen. Daher stecken auch hinter den meisten Feriencamps vielfache, altersgerechte, pädagogische Ziele.

Beispiel für ein Ferienlager mit Pferden

Neben einem klassischen Feriencamp oder Ferienlager sind auch Jugendreisen/ Kinderreisen, Skilager, Ferienfreizeiten oder Klassenfahrten nach vergleichbaren Kriterien zu bewerten. Die meisten Tipps und Ratschläge gelten daher entsprechend auch für Jugendreisen, Kinderreisen oder auch Klassenfahrten.

Welches Ferienlager ist für Ihr Kind das Richtige?

Auswahl Ferienlager

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Dies gilt auch für die Auswahl eines geeigneten Ferienlagers. Vor allem sollten Sie beachten, dass die verschiedenen Anbieter oft ähnliche Bezeichnungen für Ferienlager usw. verwenden, der Umfang dieser Angebote unterscheidet sich aber unter Umständen sehr. Die Auswahl ist also nicht ganz einfach, doch gibt es einige Kriterien die Ihnen bei zur Orientierung dienen können:

Vom Alter des Kindes zum passenden Camp

Ferienlager gibt es für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren. Ob ihr Kind grundsätzlich alt genug für ein Ferienlager ist, hängt vom Stand seiner Entwicklung, den Inhalten des Feriencamps und dessen Umfang ab. Daher gruppieren viele Anbieter die Eignung nach Altersgruppen. Und natürlich muss die Betreuung stimmen, denn Kinder brauchen eine andere Bereuung als Jugendliche.
Anbieter von Ferienlagern helfen Ihnen bei dieser Frage stets weiter: die angebotenen Camps sind meist sehr durchdacht und die Betreuung ist auf eine bestimmte Alters- bzw. Zielgruppe ausgerichtet. Auch kann es Sinn machen, das Kind zuerst nicht allein, sondern in einer Gruppe bekannter Freunde zum Lager zu schicken. Kindergruppen oder Jugendgruppen eines Vereins bieten sich hier oft an.

Kinder

Durch die Interessen Ihres Kindes zum Feriencamp

Das beste Kriterium für die richtige Wahl eines Feriencamps bzw. Ferienlagers kann nur die Interessenlage Ihres Kindes sein.

  • Tigert Ihr Sprössling oft draußen herum und spielt Räuber und Gendarmen mit den Freunden aus der Nachbarschaft?
  • Liebt sie/ er Spiele?
  • Betreibt Ihr Kind in der Freizeit Sport wie Fußball oder Tischtennis?
  • Oder Naturliebhaber oder Leseratte?

Sie wissen das am besten und können so zwischen den vielen Angeboten und Aktivitäten von Baumhaus-Kletter-Camp, Zirkus-Camp und Sprachreisen auswählen. Auch gibt es Camps, die sich einem Sport - meist dem Mannschaftssport Fußball - widmen. Manche Feriencamps haben auch Kletterwand, Seilgarten usw. im Programm - hier unbedingt im Vorfeld alls Infos und Bilder zum Camp sammlen. Ein geeignetes Ferienlager bzw. Feriencamp finden Sie am besten, indem Sie gemeinsam mit Ihrem Kind entscheiden. Die Vorauswahl muss natürlich durch Sie getroffen werden, Sie sollten jedoch davon absehen Ihr Kind einfach „ins Blaue“ hineinzuschicken.

Meist finden die Camps im Sommer statt. Denn zum einen erlauben die Sommerferien den größten Spielraum und zum anderen erlaubt das Sommer-Wetter viele Möglichkeiten im Freien. Allerdings kann das Wetter auch im Sommer mal schlecht sein, Alternativen und Ausweichmöglichkeiten sollten dafür vorhanden sein.

Vielleicht kennt Ihr Kind auch frühere Teilnehmer des angedachten Ferienlagers. Deren Berichte sind sehr hilfreich und aussagekräftig - nicht nur für Ihr Kind. Vielleicht gibt es auch ein öffentliches Gästebuch oder eine Galerie mit Teilnehmerstimmen.

Zelte

Der Ort des Ferienlagers

Es gibt viele Angebote, bei denen die Reise im Inland stattfindet. Dies ist natürlich von Vorteil, falls etwas Unvorhergesehenes passiert. Auch ist An- und Abreise unkomplizierter und günstiger. Findet das Camp aber nicht im Sommer während der Ferien sondern im Frühling (Ostern, Pfingsten) oder Herbst (Herbstferien) statt, muss man mit kühler Witterung rechnen. Ansonsten spielen bei der Auswahl vor allem die Lage beispielsweise am Wasser in schöner Natur oder Möglichkeiten für Sport eine wichtige Rolle.

Oder haben Sie sich für einen Sprachaufenthalt entschieden? Für das Erlernen einer Sprache ist es jedoch förderlich, wenn in der unmittelbaren Umgebung eben diese Sprache auch gesprochen wird. Das Gelernte kann dann sofort angewendet und vertieft werden und bleibt so besser im Gedächtnis.
Bedenken Sie aber bei weiter entfernten Orten, dass Ihr Kind womöglich Heimweh plagt und man nicht mal schnell zu Besuch kommen kann. Auch die ärztliche Versorgung mit den richtigen Versicherungen sowie Impfungen sollte man einige Wochen vorher klären.


Beispiel für besondere Vorteile je nach Ort des Ferienlagers

Die Preise von Feriencamps

All diese Kriterien führen Sie ganz selbstverständlich zu den Kosten für den Urlaub in einem Feriencamp oder –lager. Sprach-Camps in einem anderen Land kosten meist mehr als ein Kletter-Camp in Brandenburg. Eine Tatsache, die durch den erhöhten Aufwand, die entsprechende Ausbildung der Betreuer und andere Faktoren gerechtfertigt ist.

Verpflegung, Betreuung und Sicherheit

Bei der Auswahl des richtigen Feriencamps bzw. Ferienlagers fokussieren Eltern häufig die gebotenen Programmpunkte und Erlebnisse. Genauso wichtig, und deshalb nicht zu vernachlässigen, sind aber Kriterien wie die Verpflegung, die Betreuung und die Sicherheit.
Unabhängig vom Alter gilt: für die Verpflegung sollte rundherum gesorgt sein. Achten Sie dabei auch darauf, dass die Ernährung gesund und sichergestellt ist, dass immer ausreichend Getränke zur Verfügung stehen.
Erzieher oder anderweitig pädagogisch geschultes Personal sollten sich um die großen und kleinen Sorgen Ihrer Kinder kümmern und die Vielzahl von Unterhaltungsmöglichkeiten gezielt begleiten und Lernziele kontrollieren. Aktivitäten wie Bastelstunden, verschiedene Ballsportarten, Schnitzeljagd, Rafting, Bergsteigen, Klettern, Seilgarten und Ausflüge in die Natur sind nur einige der Angebote, die man in den Broschüren der Veranstalter meistens findet. Umfang und Qualität dieser Elemente sind wesentlich für den Spaß sowie den Lernerfolg der Teilnehmer.

Sollten Sie ein sehr sportlich angelegtes Feriencamp ins Auge gefasst haben, dann achten Sie auch darauf, dass Betreuer mit einer entsprechenden Ausbildung vor Ort sind.
Die Sicherheit der einzelnen Ferienlager werden durch verschiedene Zertifikate ausgewiesen und regelmäßig von den entsprechenden Ämtern überprüft, damit die kleinen Urlauber ihre Ferien auch in vollen Zügen genießen können und die daheim gebliebenen Eltern sich keine Sorgen zu machen brauchen.
Vermeiden Sie also Anbieter, die solche Zertifikate nicht oder nur in veralteter Form vorweisen können!

Essen auf dem grill

Ablauf & Dauer von Ferienlagern und Feriencamps

Gewöhnlich werden die Kinder und Jugendlichen in modernen Reisebussen an einem vorher bekannt gegebenen Treffpunkt in Ihrer Nähe abgeholt und zum Ferienlager gebracht. Die meisten Feriencamps und Ferienlager werden thematisch ausgerichtet und so besteht für das Camps ein Zeitplan bzw. Veranstaltungsplan für eine Orientierung mit Struktur.

Wenn Sie den Zeitplan des Feriencamps oder Ferienlagers in Händen halten, achten Sie darauf, dass dieser abwechslungsreich gestaltet ist und auch genügend Ruhephasen eingeplant sind.
Bei entsprechendem Alter sollten auch Zeitfenster inkludiert sein, die eine gewisse Freiheit einräumen.

Bei der Dauer des Ferienlagers sollten Sie unbedingt auf das Alter Ihres Kindes, den thematischen Umfang des Camps und die Reisedauer dorthin achten. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass ein Ferienlager bzw. Feriencamp mindestens eine Woche dauern sollte. Dies gilt vor allem für Kinder. Sie benötigen mehr Zeit, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen und sich dort zurechtzufinden.

Das optimale Ferienlager und -Camp - Tipps für die Auswahl

Tipp

Um den Reiseaufwand und damit auch dessen Kosten in Grenzen zu halten, empfiehlt sich je nach regionalen Gegebenheiten ein Ferienlager in der Region bzw. im Bundesland. Unterkünfte sind je nach Ferienlager unterschiedlich gestaltet. Blockhütten, kleinere Häuser, Bauernhöfe und andere Wohnmöglichkeiten sind dabei im Angebot. Jugendlich und kindgerecht eingerichtete Räumlichkeiten bieten den kleinen Urlaubern das Feeling von Selbständigkeit und Freiheit. Aus erzieherischer Sicht kann es Sinn machen, dass die Eltern die ersten Tage die Kinder im Feriencamp begleiten. Manche Anbieter ermöglichen dies gerne.
Ansonsten haben leider viel Anbieter relativ schlechte Webseiten und teils unzureichende Infos. Eine aussagekräftige Fotogalerie und Infos zur Anmeldung mit Preise (in Euro) und Termine, Übernachtungen sind leider nicht immer üblich.

© 2014 Feriencamp−Ferienlager.de | Stand: 19.09.2014