Sprachreisen für Kinder

Einleitung

Am besten lernt man eine Fremdsprache im Ausland. Deshalb bieten Sprachprogramme wie GLS oder EF sogar schon für Kinder ab circa 7 Jahren spezielle Sprachreisen für Kinder an, in denen sie in einer Gruppe Gleichaltriger eine Fremdsprache lernen können. Normalerweise werden die Sprachreisen mit einem Rahmenprogramm versehen, das den Teilnehmern das Land und die Leute näher bringt. Die Unterbringung erfolgt normalerweise in Zimmern oder Apartements der teilnehmenden Sprachenschule, oder aber in Gastfamilien.

Sprachkurse in Deutschland

Normalerweise reicht die Altersgruppe bei Sprachreisen für Kinder von 7 oder 8 Jahren bis zu 13, 14 oder in manchen Fällen auch 17 Jahren. Doch gerade für jüngere Kinder von 7 oder 8 Jahren ist eine Reise in ein fremdes Land noch nicht zumutbar. Deswegen gibt es einige Anbieter, die in großen Deutschen Städten Feriencamps organisieren, die einen Sprachkurs beinhalten. Hier lernen die Kinder in kleinen Gruppen am Vormittag in der Sprachenschule und am Nachmittag werden gemeinsame Aktivitäten unternommen.

Darüber hinaus werden auch Familien-Sprachreisen angeboten, in denen das Kind den Sprachkurs und einige Aktivitäten ohne die Eltern unternimmt, den Abend oder die Wochenenden dann aber mit der Familie verbringt. Gleichzeitig gibt es ein ausgedehntes Programm für die Eltern, das von künstlerischen Kursen bis zu Wellness reicht. Diese Art von Sprachkurs bietet sich vor allem für noch sehr kleine Kinder an, oder solche, die sehr schnell Heimweh bekommen, wenn sie von den Eltern getrennt sind. Zudem kann man so einen Familienurlaub mit einem lehrreichen Sprachkurs für die Kinder verbinden.

Sprachkurse im Ausland

Natürlich gibt es aber auch für ältere Kinder die Möglichkeit, Sprachreisen für Kinder ins Ausland zu buchen. Zwar sind bei Auslandsaufenthalten die Kosten pro Kind deutlich höher, dennoch bieten diese Sprachreisen den Vorteil, dass das Kind - vielleicht zum ersten Mal - auf sich allein gestellt ist und Selbständigkeit lernt. Vor allem aber sollte man den erhöhten Lerneffekt nicht unterschätzen: gerade bei den Kursen, die in Deutschland stattfinden, sind in den Lerngruppen überwiegend deutschsprachige Kinder, sodass die Kids vor allem in der Freizeit vermutlich wenig mit der Fremdsprache zu tun haben werden.

Bei Kursen im Ausland ist das anders: Zwar finden sich hier auch Teilnehmer aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz, dennoch sind diese Sprachkurse viel internationaler, sodass man, wenn man neue Kontakte knüpfen will, die entsprechende Fremdsprache sprechen muss. Auch das tägliche Leben um die Kinder herum wird nur durch den Gebrauch der jeweiligen Landessprache zugänglich. Dies bewirkt, dass die Kinder die Fremdsprache nicht nur als trockenes, theoretisches Unterrichtsfach wahrnehmen, sondern als lebendigen Teil des Landes. Dadurch nehmen Kinder die Sprache ganz anders wahr und lernen demnach auch besser, schneller, und vor allem lieber.

Neben dem Lerneffekt werden den Kindern natürlich auch kulturelle Werte des fremden Landes nähergebracht. Bei einer Sprachreise für Kinder ins Ausland ist im Umgang mit nicht-deutschen Kursteilnehmern, Lehrern und eventuell der Gastfamilie viel Feingefühl, Toleranz und Aufgeschlossenheit erforderlich, um Konflikte zu vermeiden oder bestmöglich zu bewältigen. Auch das sind Erfahrungen, die die Kinder für ihr Leben aus einem Sprachkurs im Ausland mitnehmen werden.

Angebote für Sprachreisen

Für Jugendreisen gibt es einige spezialisierte Anbieter wie ruf Reisen. ruf Reisen ist eigenen Angaben zufolge Marktführer für betreute Jugendreisen im Alter zwischen 11 und 25 Jahren. Die zahlreichen Angebote mit Erlebnis-, Sport- und Kulturaktivitäten, sowie Fern- und Sprachreisen sind daher immer einen Blick wert.

DIALOG-Sprachreisen bietet Qualitätssprachreisen in 20 Sprachen und aktuell 30 Ländern der Erde an. Rein ins Land. Raus mit der Sprache! Für Kids & Schüler werden Sprachreisen aktuell in Englisch, Französisch und Spanisch angeboten. Dazu gibt es kostenlose Sprachniveau-Tests und umfangreiche Beratung.

Welche Sprachen kann man lernen?

Ganz klar an der Spitze bei Sprachreisen für Kinder steht Englisch. Hier ist das Angebot an den unterschiedlichsten Sprachreisen fast überwältigend. Neben den klassischen Sprachkursen in Deutschland oder in England werden auch Englischkurse in Irland oder Schottland angeboten. Daneben gibt es auch Sprachreisen, die mit einer Art Themencamp verbunden werden. So kann man in England einen Aufenthalt in einer Zauberschule buchen, in der man wie bei Harry Potter zaubern lernt und in den Wochen, in denen man dort ist, mit den anderen Kursteilnehmern eine eigene Zaubershow auf die Beine stellt. Da lernt man die Sprache natürlich fast nebenbei im Handumdrehen.

Für Kinder werden oft auch noch Sprachreisen in das nahegelegene Ausland angeboten, wie Frankreich oder Italien. Exotischere Ziele findet man jedoch seltener, da dies jüngere Kinder noch überfordern würde. 

Unsere Ferienlager-Datenbank durchsuchen (150+ Einträge, 50+ Anbieter)